Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Oschersleben 10/2003
A1 Ring 08/2003
Salzburgring 08/2003
Nürburgring 07/2003
Hockenheim 06/2003
Oschersleben 05/2003
Nürburgring 05/2003
16.11.2003
30.09.2003
25.09.2003
16.09.2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Grand Prix-Kurs Hockenheim 13.06.- 15.06.2003

Marc Hennerici fährt an die Spitze!

Nachdem der für den Engstler-Rennstall startende und von mo-we-ko Motorsport Management Koblenz gemanagte und gesponsorte Pilot Marc Hennerici im Alfa 147 Cup in den Rennen in Oschersleben sowie am Nürburgring seine Verfolgerqualitäten unter Beweis gestellt hatte, konnte er es auf Grund der guten Qualifikation im ersten Wertungslauf am Hockenheim-Ring etwas "langsamer" angehen lassen: Er war im Qualifiying als bester Engstler-Pilot auf Platz 3 gefahren und startete daher gemeinsam mit Christof Lampert (Österreich) aus der 2. Startreihe heraus. Der Mayener Betriebswirtschaftsstudent konnte in einem turbulenten Rennen, bei dem er als "Rasenmäher" mehrfach die Ideallinie verlassen mußte, auf diese schließlich trotz einiger "Feindberührungen" zurückkehren und sicherte sich in einem dramatischen Finish seinen ersten Sieg seit langer Zeit. "Ich bin natürlich überglücklich" freute sich Marc Hennerici nach dem Zieleinlauf." Die Tips von Franz Engstler, dem "Rennfahrer-Fuchs" habe ich gut umgesetzt. Insbesondere in der Spitzkehre habe ich das Rennen gewonnen. Auch der einsetzende Regen, der zur vorzeitiger Beendigung des Rennens führte, wäre sicherlich nicht schlecht für mich gewesen. Ein Regenrennen hat für mich immer einen besonderen Reiz, auch wenn die davon ausgehenden Gefahren nicht zu unterschätzen sind" resümierte der 21jährige Mayener.

Die gesamte mo-we-ko Crew war gerührt, als für Marc Hennerici die Nationalhymne ertönte und dieser seinen Sieg mo-we-ko widmete.

Daß Hennerici seine Qualitäten in Sachen Aufholjagd aber nicht verloren hat, wurde am darauffolgenden Sonntag, den 15.06.2003, im 2. Wertungslauf eindrucksvoll deutlich. Als erster des Auftaktrennens ging er - entsprechend dem Reglement - als sechster aus der 3. Startreihe kommend ins Rennen. Er hatte sich vorgenommen, sein Fahrzeug heil "nach Hause" zu bringen, wollte jedoch gleichzeitig auf das Siegerpodest fahren. Mit großer Rennintelligenz setzte er dieses Ziel um und bewahrte daher sein Fahrzeug weitgehend vor unverschuldeten Karambolagen. Aber ohne eine solche ging es auch in diesem Rennen nicht ab: So wurde der junge Hennerici kurz nach einer Rechtskurve am Heck "getroffen", worauf sein Fahrzeug erheblich ins Schlingern geriet. Durch Intuition und fahrerisches Geschick konnte der junge Mayener sein Fahrzeug jedoch abfangen und sich in der Spitzengruppe behaupten. Durch brillante Überholmanöver sowohl auf der Innenlinie als auch auf der Außenbahn der Rennstrecke, konnte sich schließlich M. H. an die Spitze des Feldes setzen und gab diese, trotz packender Kämpfe mit seinem Stallgefährten Reinhard Huber, der an diesem Tag seinen 25. Geburtstag feierte und auf Platz 2 fuhr, nicht mehr ab. An der Boxenmauer stehend, feierte die Engstler und mo-we-ko Crew begeistert den siegreich über die Ziellinie fahrenden Piloten, der durch diesen Sieg auch die Führung von 36 Fahrern in der Gesamtwertung des Alfa 147 Cup 2003 übernahm.

Kaum nach der Siegerehrung, begannen die Gedanken des jungen Mayeners bereits um die zukünftigen Herausforderungen zu kreisen, auch unter dem Gesichtspunkt, daß er nunmehr beim nächsten Rennen auf der Sprintstrecke auf dem Nürburgring vom 11.07. - 13.07.2003 Zusatzgewichte wird "schleppen" müssen. Erfolge haben eben auch hier entsprechend dem Cup Reglement ihren Preis.

Bleibt noch hinzuzufügen, daß Marc Hennerici mit seinen beiden Siegen auch erneut zwei Mal die Juniorwertung gewann, die ihm ebenfalls viel bedeutet.



"Mein Kompliment gilt dem Engstler-Mechaniker-Team, insbesondere meinem Chefmechaniker Stephan sowie vor allem auch dem technischen Leiter Ronny Rosenkranz" dankte der junge Fahrer seinem Team. "Ohne die Unterstützung von mo-we-ko Motorsport Management Koblenz, stünde ich allerdings nicht hier" schloß der Mayener sein Coaching-und Sponsorteam in seinen Dank mit ein.

Mo-we-ko Motorsport Management ist stolz, ein solch herausragendes fahrerisches Talent in seinen Reihen zu wissen und dankbar, mit Engstler Motorsport unter seinem Teamchef Franz Engstler und Teammanager Kurt Treml einen hochqualifizierten, sympathischen und verläßlichen Partner zu haben.

Für weitere Fotos: Klicken Sie bitte auf die linke Menüseite oder zu www.Engstler-Motorsport.de

Fotos: Grand Prix-Kurs Hockenheim

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici